Datenschutzinformation

Informationen zum Datenschutz

- Kanzlei-Webseite -

Zwipf Rosenhagen Rechtsanwälte Partnerschaft

(V20180524)

1 Geltungsbereich

1.1 Diese Informationen zur Erhebung und weiteren Verarbeitung personenbezogener Daten gelten für die Geschäftstätigkeit des Verantwortlichen (nachfolgend auch: „wir“ / „uns“):

Zwipf Rosenhagen Rechtsanwälte Partnerschaft

Palaisplatz 3, 01097 Dresden

1.2 Diese Information dient dazu, für die Kanzlei-Website die Anforderungen der Art. 13 und 14 DS-GVO (Informationspflichten) zu erfüllen. Hierbei geht es nur um die Datenverarbeitungsprozesse, die mit dem Besuch der Website verbunden sind.

1.3 Für Inhalte anderer Anbieter, auf welche über Links von unserer Kanzlei-Webseite verwiesen wird, gelten die dortigen Informationen zum Datenschutz. Insbesondere sind diese Anbieter für eigene Inhalte und die dortigen Datenverarbeitungen verantwortlich. 

1.4 Zur Verarbeitung personenbezogener Daten im Zusammenhang mit der Begründung eines Mandatsverhältnisses im Rahmen unserer Berufstätigkeit und mit der damit im Zusammenhang stehenden Tätigkeiten informieren wir zur gegebenen Zeit außerhalb dieser Informationen.

2 Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten

Ein Datenschutzbeauftragter ist mangels gesetzlicher Verpflichtung nicht benannt.

3 Begriffsbestimmungen

In dieser Information bezeichnet in der gesetzlichen Formulierung der Ausdruck:

3.1 „Verantwortlicher oder für die Verarbeitung Verantwortlicher“: die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet.

3.2 „Personenbezogene Daten“: alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

3.3 „Verarbeitung“: jeden mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführten Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung.

3.4 „Einwilligung“ der betroffenen Person: jede freiwillig für den bestimmten Fall, in informierter Weise und unmissverständlich abgegebene Willensbekundung in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeutigen bestätigenden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist.

3.5 „Erheben“: das Beschaffen von personenbezogenen Daten, entweder unter Mitwirkung der betroffenen Person oder unter Mitwirkung eines Dritten.

4 Zwecke, für die die personenbezogenen Daten verarbeitet werden sollen und Rechtsgrundlage für die Verarbeitung

Mit unserer Kanzlei-Webseite verfolgen wir lediglich informative Zwecke und erleichtern die Kontaktaufnahme mit uns.

4.1 Logfiles beim Besuch unserer Website

4.1.1 Allen mit dem Internet verbundenen Computern und Geräten wird eine IP-Adresse (Internet Protocol) zugewiesen, normalerweise in länderspezifischen Blöcken. Oft lassen sich darüber das Land, das Bundesland und der Ort ermitteln, an dem die Internetverbindung hergestellt wird. Damit Websites im Internet aufgerufen werden können, müssen IP-Adressen verwendet werden. Somit haben Websiteinhaber Zugriff auf die IP-Adressen der Nutzer ihrer Website.

4.1.2 Bei der bloß informatorischen Nutzung unserer Website, also wenn sich die Nutzer nicht registrieren oder uns anderweitig Informationen übermitteln oder keinen Vertrag mit uns eingehen, erheben wir mit der IP-Adresse unter Umständen auf eine Person beziehbare Daten. Die Nutzer müssen aus technischen Gründen eine ihnen durch einen Zugangsdienst zugewiesene IP-Adresse benutzen, wenn unsere Webseiten aufgerufen werden. Grundsätzlich gilt: Die IP-Adresse ist eine individuelle „Adresse“ eines Endgerätes (Computer, Smartphone, Tablet) in einem Computer-Netz. Ausnahmsweise könnte eine IP-Adresse einen Rückschluss auf die Person zulassen und diese für uns identifizierbar machen.

4.1.3 Beim einfachen Aufruf unserer Website durch das vom Besucher (Nutzer) benutzte Programm zur Darstellung von Internetseiten (dem sog. „Webbrowser“ oder nur „Browser“), welches der Nutzer auf dem von ihm benutzten Endgerät installiert hat, werden folgende Informationen auf den von uns benutzten Webserver übertragen:

  • die IP-Adresse des anfragenden Endgerätes,
  • Datum und Uhrzeit des Aufrufs unserer Webseiten,
  • Angabe der Zeitverschiebung zwischen anfragendem Host und Webserver,
  • Inhalt zur Anfrage bzw. Angabe der abgerufenen Datei, die an den Nutzer übermittelt wurde
  • der Zugriffsstatus (erfolgreiche Übermittlung, Fehler etc),
  • die jeweils übertragene Datenmenge in Byte,
  • die Website, von der aus der Zugriff des Nutzers erfolgt ist,
  • der durch den Nutzer verwendeter Browser, das Betriebssystem, die Sprache des Browsers und die Version der Browsersoftware.

4.1.4 Diese Informationen werden durch uns auf unserem Webserver in einer sog. Log-Datei (in einem „Logfile“) gespeichert. Damit wäre es uns zumindest mittelbar möglich, einen Personenbezug herzustellen, d.h. durch Ermittlung des Besitzers bzw. Firmeninhabers der IP-Adresse über eine Auskunft des die IP-Adressen bereitstellenden Zugangsdienstes. Dies aber auch nur dann, soweit dieser Zugangsdienst zur Erteilung der Information gesetzlich berechtigt ist.

Die genannten Logfiles werden durch uns für folgende Zwecke verarbeitet:

  • Gewährleistung eines reibungslosen Verbindungsaufbaus unserer Website,
  • Gewährleistung einer komfortablen Nutzung unserer Website,
  • Auswertung der Systemsicherheit und -stabilität unserer Website.

4.1.5 Rechtsgrundlage der Erhebung ist Art. 6 Abs. 1 Satz 1 f DS-GVO (Berechtigtes Interesse des Verantwortlichen). Unser berechtigtes Interesse folgt aus oben aufgelisteten Zwecken zur Datenerhebung. In keinem Fall verwenden wir die erhobenen Daten zu dem Zweck, Rückschlüsse auf die Person des Nutzers zu ziehen; ausgenommen sind die Fälle beabsichtigter Störungen der Funktionsfähigkeit unserer Website oder die Fälle des Missbrauches unserer Dienste. Von diesen Ausnahmen abgesehen werden also keine personenbezogenen Nutzungsprofile erstellt und die Daten werden grundsätzlich nicht an Dritte weitergegeben.

4.2 Cookies

4.2.1 Wir setzen beim Besuch unserer Webseiten eigene Cookies ein. Cookies sind kleine Textdateien, die unser Webserver an das Endgerät des Nutzers unserer Webseiten verschickt und die meistens auf der Festplatte im Endgerät des Nutzers gespeichert werden. Es handelt sich dabei nicht um Programme, die in das System des Nutzers eindringen und dort Schaden anrichten können. Obwohl Cookies das Endgerät des Nutzers identifizieren können, speichern Cookies selbst keine personenbezogenen Daten. Cookies richten auf dem Endgerät des Nutzers keinen Schaden an, enthalten keine Viren, Trojaner oder sonstige Schadsoftware. In einem Cookie werden dennoch Informationen abgelegt, die sich jeweils im Zusammenhang mit dem spezifisch eingesetzten Endgerät ergeben.

4.2.2 Cookies haben grundsätzlich den Zweck, bei einem erneuten Aufruf der Webseiten den Inhalt des Cookies auszuwerten, den Nutzer bzw. seine vorherigen Nutzungshandlungen also auch wiederzuerkennen. Ist das Cookie gelöscht, etwa weil es der Nutzer gelöscht hat oder weil es sich selbst gelöscht hat, dann ist eine solche Wiedererkennung bzw. das Nachvollziehen einer Nutzungshandlung nicht möglich und auch kein „Auslesen“ des Cookies.

4.2.3 Sog. http-Cookies (auch „Browser-Cookies“) haben einen Namen und einen entsprechenden Wert (Inhalt). Diese Cookies werden entweder automatisch beim Schließen des Browsers gelöscht (sog. „transienter“ Cookie) oder haben ein programmiertes Verfallsdatum (sog. „persistenter Cookie“). Regelmäßig setzen wir einen Sitzungs-Cookie ein, der als Wert eine Zahlenfolge erhält, die sog. Session-ID. Eine Session-ID ermöglicht es, mehrere zusammengehörige Anfragen eines Nutzers diesem, also seiner gegenwärtigen „Sitzung“ zuzuordnen, um ihm das Nutzen der verschiedenen Bereiche der Webseiten zu erleichtern. Unsere Sitzungs-Cookies unterstützen daher die Browser-Navigation. Sitzungs-Cookies werden automatisch beim Schließen des Browsers gelöscht. Mit dem Schließen des Browsers wird der Session-Cookie gelöscht, mit dem Ablauf des Verfallsdatums wird der „persistente“ Cookie gelöscht.

4.2.4 Keine persönliche Identifizierung: Wir setzen mit unseren eigenen Cookies keine Technologie ein, die Informationen durch Cookies mit den persönlichen Daten des Nutzers verknüpft. So können weder die Identität des Nutzers noch z.B. die E-Mail-Adresse festgestellt werden.

4.2.5 Rechtsgrundlage der Erhebung von Cookie-Daten ist Art. 6 Abs. 1 Satz 1 f DS-GVO (Berechtigtes Interesse des Verantwortlichen). Unser berechtigtes Interesse folgt aus oben dargestellten Zweck der Cookies.

4.2.6 Der Browser, der durch den Nutzer benutzt wird, lässt über die Einstellung „Datenschutz“ oder „Datenschutz & Sicherheit“ bzw. im Rahmen der anderweitig benannten Sicherheitseinstellungen die Verwaltung von Cookies und Website-Daten im Wege des Selbstdatenschutzes zu, bevor eine Webseite aufgerufen wird. Der Nutzer kann somit das Setzen von Cookies und das Verfolgen der Nutzeraktivitäten (d.h. des „Surfverhaltens“) über Website-Daten oder über das gegebenenfalls Website übergreifende sog. „Tracking“ verhindern. So können Cookies und Website-Daten der aufgerufenen Website grundsätzlich angenommen werden und behalten werden, bis sie nicht mehr gültig bzw. bis sie abgelaufen sind. Es können Cookies und Website-Daten auch von Drittanbietern, deren Codes oder Skripte auf der besuchten Website eingebunden sind, akzeptiert werden oder nicht. Oder es können Cookies und Website-Daten stets abgelehnt werden. Zumeist akzeptieren Webbrowser die Cookies durch Voreinstellungen automatisch. Der Nutzer hat es also in der Hand, ob und wie er dieses Verhalten seines Browsers für seine Zwecke einstellt. Werden Cookies und Website-Daten durch Browsereinstellung nicht akzeptiert, wird die Aktivitätenverfolgung (das Website-Tracking) ausgestellt oder wird das „Java-Skript“ nicht zugelassen, kann es dazu kommen, dass die aufgerufenen Webseiten ganz oder zum Teil nicht funktionieren.

4.2.7 Nutzer unserer Webseiten können gesetzte Cookies in den Sicherheitseinstellungen ihres Browsers auch jederzeit ganz oder zum Teil löschen, zum Beispiel nach Beendigung ihrer Internet-Sitzung. Dann werden bei erneutem Start einer Sitzung keine Cookies oder nur die nicht gelöschten auf dem Endgerät des Nutzers verbleiben. Damit kann das Endgerät des Nutzers bei erneutem Aufruf einer Webseite nicht „wiedererkannt“ werden.

4.2.8 Über fremde Cookies (Drittanbieter-Cookies) informieren wir im Zusammenhang mit Drittanbietern. Diese Drittanbieter können Unternehmen sein, die hinter eingeblendeter Werbung stehen oder auch soziale Netzwerke, wenn etwa ein Like- oder Teile-Button auf der Webseite vorgehalten wird.

 

4.3 Kontaktaufnahme über Telefon bzw. E-Mail oder Telefax

4.3.1 Eine Kontaktaufnahme mit uns ist über die auf unseren Webseiten angegebene Telefonnummer, die angegebene Telefaxnummer und über die dort genannten E-Mail-Adressen möglich.

4.3.2. Die Datenerhebung und weitere Verarbeitung erfolgt nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buchstabe f DS-GVO auf Grundlage unserer Interessenabwägung personenbezogene Daten aufgrund eines Telefonates und personenbezogene Daten aufgrund einer E-Mail oder eines Telefaxes für diese Zwecke zu erheben und, je nach Inhalt von Telefonat und E-Mail, auch zu verarbeiten.

4.3.3 Soweit Sie uns wie vorstehend beschrieben kontaktieren, erheben wir personenbezogene Daten möglicherweise auch für andere Zwecke, die uns erst im Laufe des Telefonates mitgeteilt werden. Sollten wir aufgrund dieser Kommunikationswege personenbezogene Daten vom Gesprächsteilnehmer/ Versender erheben, über deren Verarbeitung er noch nicht informiert ist, werden wir ggf. gesondert informieren.

4.4 Google Maps/Google Earth

4.4.1 Unsere Kanzlei-Webseite ist in der Rubrik Kontakt/Routenplaner mit Software-Code von Google erstellt worden, um dem Nutzer das Google-Kartenmaterial und den Dienst „Google Maps“ bzw. „Google Earth“ so zur Verfügung stellen, dass er durch Benutzung des Karteninhaltes durch Klicken die Route von seinem Standort bis zu unserem Büro sehen und Fahrtwege und Zeiten einsehen sowie navigieren kann. Diesen Zweck verfolgen wir ausschließlich für Zwecke des Komforts für den Nutzer.

4.4.2 Dennoch handelt es sich um einen in unsere Kanzlei-Webseite eingebetteten Dienst von Google Inc. (1600 Amphitheatre Parkway Mountain View, CA 94043, USA; „Google“), so dass die in die Karte eingeblendeten Nutzungsbedingungen diese und auch die „Datenschutzerklärung“ von Google per Link erreichbar ist.

4.4.3 Sie müssen wissen: Sobald Sie in die Karte klicken und einen Adresse bzw. einen Ort eingeben, werden Sie auf die entsprechenden Webseiten von Google Maps (USA) weitergeleitet und erhalten auch auf dieser ersten Seite sogleich die Möglichkeit, die Nutzungsbedingungen und die Hinweise von Google zum Datenschutz zur Kenntnis zu nehmen.

4.4.4 Durch Ihren Besuch auf der Website, letztlich aber nur infolge Ihrer Benutzung dieses fremden Dienstes, der in unsere Kanzlei-Webseite eingebettet ist, erhält Google die Information, dass Sie die entsprechende Unterseite unserer Website aufgerufen haben. Es werden, soweit wir das (nicht sicher) wissen, folgende Daten übermittelt:

  • Datum und Uhrzeit des Besuchs auf der betreffenden Webseite,
  • Internetadresse oder URL der aufgerufenen Webseite,
  • IP-Adresse,
  • im Rahmen der Routenplanung eingegebene (Start-)Anschrift.

Daher haben wir keinen Einfluss auf den Umfang der auf diese Weise von Google erhobenen Daten. Auch auf die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Google haben wir keinen Einfluss und können daher hierfür keine Verantwortung übernehmen.

4.4.5 Diese Datenübermittlung erfolgt unabhängig davon, ob Google ein Nutzerkonto bereitstellt, über das Sie vielleicht eingeloggt sind, oder ob kein Nutzerkonto besteht. Wenn Sie bei Google Mitglied und eingeloggt sind, werden Ihre Daten direkt Ihrem Konto zugeordnet. Wenn Sie die Zuordnung mit Ihrem Profil bei Google nicht wünschen, müssen Sie sich vor Aktivierung des Buttons ausloggen. Google speichert Ihre Daten als Nutzungsprofile und nutzt sie für Zwecke der Werbung, Marktforschung und/oder bedarfsgerechten Gestaltung seiner Website. Eine solche Auswertung erfolgt insbesondere (selbst für nicht eingeloggte Nutzer) zur Erbringung von bedarfsgerechter Werbung und um andere Nutzer des sozialen Netzwerks über Ihre Aktivitäten auf unserer Website zu informieren. Ihnen steht ein Widerspruchsrecht gegen die Bildung dieser Nutzerprofile zu, wobei Sie sich zur Ausübung dessen an Google richten müssen.

4.4.6 Weitere Informationen zu Zweck und Umfang der Datenerhebung und ihrer Verarbeitung durch den Plug-in-Anbieter Google erhalten Sie in den Datenschutzerklärungen von Google. Dort erhalten Sie auch weitere Informationen zu Ihren diesbezüglichen Rechten und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutze Ihrer Privatsphäre: https://policies.google.com/privacy/update?hl=de . In dieser Datenschutzerklärung verspricht Ihnen Google zu erläutern, welche Daten von Google erhoben werden, welche Zwecke Google damit verfolgt und wie Sie Ihre Daten aktualisieren, verwalten, exportieren und löschen können.

4.4.7 Google verarbeitet Ihre personenbezogenen Daten auch in den USA und hat sich dem EU-US Privacy Shield unterworfen, https://www.privacyshield.gov/EU-US-Framework.

4.4.8 Soweit wir überhaupt durch Zurverfügungstellung der Nutzung von Google Maps/Google Earth unter Umständen personenbezogene Daten von Ihnen erheben, ist Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe f DS-GVO (berechtigtes Interesse nach Interessenabwägung). Unser berechtigtes Interesse ergibt sich aus 4.4.1.

4.4.9. Sofern Sie keine Datenübertragung zu Google wünschen, verzichten Sie bitte auf die komfortable Nutzung des Kartendienstes. Wenn Sie nicht möchten, dass Google über unsere Kanzlei-Webseite Daten über Sie erhebt, verarbeitet oder nutzt, können Sie in Ihrem Browsereinstellungen JavaScript deaktivieren. In diesem Fall können Sie die Kartenanzeige jedoch nicht nutzen.

 

5 Empfänger oder Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten 

5.1 Eine Weitergabe bzw. Übermittlung der personenbezogenen Daten des Betroffenen an Dritte zu anderen als den in dieser Information beschriebenen Fällen findet nur statt, wenn:

  • der Betroffene seine nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buchstabe a DS-GVO ausdrückliche Einwilligung dazu erteilt hat,
  • die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buchstabe f DS-GVO zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist und kein Grund zur Annahme besteht, dass der Betroffene ein überwiegendes schutzwürdiges Interesse an der Nichtweitergabe seiner Daten hat,
  • für die Weitergabe nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buchstabe c DS-GVO eine gesetzliche Verpflichtung besteht, sowie
  • dies Weitergabe gesetzlich zulässig und nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buchstabe b DS-GVO für die Abwicklung von Vertragsverhältnissen mit dem Betroffenen erforderlich ist.

5.2 Innerhalb unseres Unternehmens erhalten diejenigen Personen Zugriff auf die Daten des Betroffenen, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten benötigen. Auch von uns eingesetzte Auftragsverarbeiter, Dienstleister und Erfüllungsgehilfen können zu diesen Zwecken Daten erhalten, wenn diese unsere datenschutzrechtlichen Weisungen wahren.

5.3 Im Rahmen des Webhostings unserer Kanzlei-Webseite setzten wir unseren Webhoster als Auftragsverarbeiter ein und haben mit diesem einen Vertrag zur Auftragsverarbeitung abgeschlossen.

5.4 Im Rahmen der Nutzung von Google Maps bzw. Google Earth werden möglicherweise personenbezogene Daten des Nutzers an Google weitergegeben (vgl. oben 4.4.4) 

5.5 Im Rahmen der Nutzung von Google Maps bzw. Google Earth werden durch die Einbindung des Programmiercodes von Google durch Google auch Cookies (Fremdanbieter-Cookies) gesetzt. Ihre Möglichkeiten, das Setzen von Drittanbieter-Cookies aktiv durch Ihre Browsereinstellungen zu verhindern bestehet entsprechend unserer Informationen zu den eigenen Cookies.

6 Beabsichtigte Drittlandübermittlung

6.1 Die Verarbeitung personenbezogener Daten auf bzw. mittels unserer Kanzlei-Webseite wird auf Servern mit dem Standort in Deutschland durchgeführt.

6.2 Eine Absicht der Übermittlung von personenbezogenen Daten in ein Drittland (ein Land außerhalb der Europäischen Union bzw. des Europäischen Wirtschaftsraumes) besteht grundsätzlich nicht.

6.3 Für den Fall, dass durch uns ausnahmsweise personenbezogene Daten durch die Einbettung des Kartendienstes von Google Maps / Google Analytics in die USA übertragen werden, hat sich Google dem EU-US Privacy Shield unterworfen. Hierüber informiert https://www.privacyshield.gov/EU-US-Framework.

7 Speicherdauer

7.1 Die durch uns erhobenen personenbezogenen Daten speichern wir solange, wie es für unsere Zwecke erforderlich ist oder der Betroffene hat in eine darüber hinausgehende Speicherung nach den Regelungen der Datenschutz-Grundverordnung eingewilligt. 

7.2 In den Regelungen dieser Datenschutzinformationen haben wir an verschiedenen Stellen bereits zur Speicherdauer oder den Kriterien für die Festlegung dieser Dauer bereichsspezifisch informiert.

7.3 Die für Zwecke eines Vertrags erhobenen personenbezogenen Daten werden darüber hinaus bis zum Ablauf der für unsere Tätigkeiten sich ergebenden gesetzlichen Aufbewahrungspflichten gespeichert. Danach werden sie gelöscht, es sei denn, die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, der wir unterliegen, weiterhin erforderlich.

7.4 Die in Betracht kommenden steuer- und handelsrechtlichen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten sehen eine Aufbewahrungspflicht für die in §§ 238 und 257 Handelsgesetzbuch genannten kaufmännische Dokumente von sechs bzw. zehn Jahren vor. Entsprechende Vorschriften enthält § 147 Abgabenordnung für die Aufbewahrung der hierin genannten Unterlagen.

7.5 Mit dem Ablauf der Aufbewahrungsfrist entsteht nicht automatisch eine Löschpflicht, da weiterhin ein berechtigtes Interesse an der Archivierung bestehen kann, um z. B. bei Rechtsstreitigkeiten auskunftsfähig zu sein. Dies betrifft auch die Fälle der Erhaltung von Beweismitteln im Rahmen der Verjährungsvorschriften. Nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) können diese Verjährungsfristen bis zu 30 Jahre betragen, wobei die regelmäßige Verjährungsfrist drei Jahre beträgt.

8 Betroffenenrechte

Die von einer Datenverarbeitung Betroffenen haben das Recht,

  • gemäß Art. 15 DS-GVO Auskunft über die Verarbeitung personenbezogener Daten mit den Informationen aus Art. 15 Abs. 1 und 2 DS-GVO zu verlangen,
  • gemäß Art. 16 DS-GVO die Berichtigung sie betreffenden unrichtigen personenbezogenen Daten zu verlangen,
  • gemäß Art. 17 DS-GVO zu verlangen, dass sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, und wir sind verpflichtet, personenbezogene Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der in der Vorschrift genannten Gründe zutrifft,
  • gemäß Art. 18 DS-GVO eine eingeschränkte Verarbeitung zu verlangen, sofern einer der in der Vorschrift genannten Gründe zutrifft,
  • gemäß Art. 21 DS-GVO aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten Widerspruch einzulegen, wenn die Verarbeitung auf der Grundlage unserer berechtigten Interessen erfolgt. Wir verarbeiten die personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen,
  • gemäß Art. 20 DS-GVO die sie betreffenden personenbezogenen Daten, die die Betroffenen uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten und diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf einer Einwilligung oder auf der Grundlage eines Vertrags beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

9 Einzelfallbezogenes Widerspruchsrecht bei Interessenabwägung

 

9.1 Betroffene haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten Widerspruch einzulegen. Voraussetzung hierfür ist, dass die Datenverarbeitung auf der Grundlage unserer Interessenabwägung nach Art. 6 Abs. 1 Buchstabe f DS-GVO erfolgt.

9.2 Diese Fälle sind in dieser Datenschutzinformation beschrieben worden.

Im Falle eines Widerspruchs werden wir die personenbezogenen Daten nicht mehr verarbeiten. Es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung dieser Daten nachweisen, die den Interessen, Rechten und Freiheiten des Betroffenen überwiegen. Das ist auch der Fall, wenn die personenbezogenen Daten der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen dienen.

9.3 Der Widerspruch kann formfrei mit dem Betreff „Widerspruch“ unter Angabe des Namens, der Adresse und des Geburtsdatums des Betroffenen erfolgen und sollte gerichtet werden an:

 Zwipf Rosenhagen Rechtsanwälte Partnerschaft

Palaisplatz 3, 01097 Dresden

10 Beschwerderecht

Betroffene haben das Recht, sich bei einer Aufsichtsbehörde über uns im Hinblick auf unseren Umgang mit ihren personenbezogenen Daten zu beschweren.

11 Bereitstellungsverpflichtung

Im Rahmen der Nutzung unserer Kanzlei-Webseiten besteht keine Verpflichtung des Nutzers, uns Daten bereit zu stellen.

12 Datensicherheit

12.1 Wir verzichten zum Schutz der Kommunikation mit uns über unsere Kanzlei-Webseite das verbreitete SSL-Verfahren (Secure Socket Layer) einzusetzen, weil unsere Kanzlei-Webseite sich auf einen informatorischen Charakter beschränkt. 

12.2 Wenn Nutzer unserer Kanzlei-Webseiten sicher sein wollen, dass ihre E-Mail auf dem Weg zu uns ungelesen bleibt, können sie ihre E-Mail-Nachricht verschlüsseln. Dazu können die Betroffenen unseren öffentlichen GnuPG-Schlüssel verwenden, den wir dem Nutzer auf seinen Wunsch mitteilen. Gebräuchliche Programme zur Verschlüsselung sind PGP und GnuPG, die kostenlos von https://www.openpgp.org oder https://gnupg.org/index.de.html herunterladen werden können.

12.3 Unabhängig zu einer E-Mail-Verschlüsselung durch PGP/GnuPG gilt: Unterstützt der E-Mail-Provider des Nutzers die Transport Layer Security (TLS), erfolgt die E-Mail-Kommunikation mit uns TLS-verschlüsselt, da die durch uns eingesetzten E-Mail-Server diese Verschlüsselung durchgängig unterstützen.

13 Änderung dieser Datenschutzinformationen

Diese allgemeinen Datenschutzinformationen bedürfen keiner Zustimmung der Betroffenen und unterliegen einer regelmäßigen Überprüfung hinsichtlich eines Änderungsbedarfs. Die jeweils vorgehende Fassung wird im Falle der Ersetzung durch eine neue Fassung durch uns archiviert.